Über uns

Durch eine Änderung im niedersächsischen Hochschulgesetzt (NHG) sind alle Universitäten dazu verpflichtet eine Promovierendenvertretung von den durch die Fakultäten angenommenen Doktoranden wählen zu lassen. Seit Sommersemester 2016 gibt es daher auch an der TU Clausthal die Promovierendenvertretung, kurz ProV. Wir setzten uns aus den drei gewählten Vertretern der Fakultäten und ihren jeweiligen Stellvertretern zusammen.

Dabei haben wir es uns zur Aufgabe gesetzt nicht nur ein auf dem Papier existierendes Gremium zu sein, sondern auch aktiv zu handeln. Konkret heißt das, dass wir die Bedingungen für die Promovierenden an der TU Clausthal verbessern wollen und unnötige Mehrbelastungen, die vor allem durch Beschlüsse in hochschulpolitischen Gremien entstehen können, verhindern wollen. Außerdem wollen wir den Promovierenden Informationen zur Verfügung stellen, die sie und ihre Promotion direkt betreffen. Dafür wird es mindestens einmal im Semester einen Newsletter geben. Natürlich sind wir auch als Anlaufstelle zu sehen, wenn Probleme während der Promotion auftreten.

Um diese Ziele zu erreichen, sind wir in verschiedenen hochschulpolitischen Gremien als Mitglieder vertreten, darunter die Fakultätsräte, der Senat und der Rat der Graduiertenakademie (dazu folgen weiter unten noch mehr Informationen). Damit ihr wisst, wer euch in diesen Gremien vertritt, möchten wir uns kurz vorstellen:

 

Die aktuellen Mitglieder der ProV (v.l.n.r.): Martin Dahmen, Janis Kesten-Kühne, Horst Mögelin, Gerald Rasche, Martin Söftje und Andrea Scholten.

„Hallo, mein Name ist Martin Dahmen. Ich bin 29 Jahre alt und wohne in Göttingen. Dort habe ich ein Mathematikstudium abgeschlossen und promoviere jetzt seit 2015 im Bereich der diskreten Optimierung am Institut für Angewandte Stochastik und Operations Research an der TU Clausthal. Ich beschäftige mich mit simulationsbasierter Kompetitivitätsanalyse von Online-Scheduling Problemen. Ich bin ein Neuling in der Hochschulpolitik und habe die Motivation meine vielseitigen Interessen in das Engagement der Promovierendenvertretung einzubringen.“

„Mein Name ist Janis Kesten-Kühne. Ich bin 31 Jahre alt und arbeite seit Mitte 2013 am Institut für Wirtschaftswissenschaft. In meiner Forschung beschäftige ich mich mit Geld- und Konjunkturtheorien und entwickle eine Wirtschaftssimulation zur Analyse des dynamischen Zustands abseits des statischen Gleichgewichts und des Homo Oeconomicus. Ich bin seit etwa 10 Jahren in der Hochschulpolitik tätig und neben meinem Engagement in mehreren Kommissionen und der Promovierendenvertretung in den Fakultätsrat der Fakultät 2 sowie den Senat gewählt. Meine Hoffnung ist, dass sich über die Zusammenarbeit der Promovierenden vielleicht mehr Personen informieren lassen und die Freiheit und Belange der jungen Forscher in allen Gremien besser verteidigt werden können.“

„Hallo! Ich bin Horst Mögelin, 33 Jahre alt und beschäftige mich seit April 2015 am ICVT mit dem Thema Redox-Flow-Batterien. Ich bin nun schon seit einigen Jahren in der Hochschulpolitik und in verschiedenen Clausthaler Vereinen ehrenamtlich aktiv. Dabei ging es mir schon immer vor allem darum, die Bedingungen rund um das Studium an unserer Uni zu verbessern oder zumindest zu erhalten. Dies hat schließlich auch dazu geführt, dass ich nun sowohl dem Studierendenparlament, dem Stadtrat und natürlich der Promovierendenvertretung angehöre. Genau an dieser Schnittstelle laufen die für euch wichtigsten Informationen zusammen und so lassen sich viele interessante Ideen und Projekte im Sinne aller Promovierenden umsetzen, aber auch auftretende Probleme lösen.“

„Hallo, ich bin Gerald Rasche, bin 32 Jahre alt und mittlerweile seit ca. 10 Jahren in Clausthal. Nach Bachelor- und Master-Studium auf dem Berg bin ich seit Anfang 2015 als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Wirtschaftswissenschaft beschäftigt. Neben meinen Lehraufgaben beschäftige ich mich in meiner Forschung mit der Frage, welchen Einfluss ökonomische Faktoren auf die Entwicklung von Gesellschaften haben.“

„Ich bin Martin Söftje, 29 Jahre alt und arbeite seit 2014 am Institut für Organische Chemie als wissenschaftlicher Mitarbeiter. Im Rahmen meiner Promotion beschäftige ich mich dort mit der kovalenten Modifizierung nachwachsender Naturstoff-Fasern. Bereits während des Studiums war ich viele Jahre in der Hochschulpolitik tätig, sowohl im Fakultätsrat als auch im Fachschaftsrat PMC. Während die Studierenden über eine sehr gut funktionierende Selbstverwaltung verfügen, war die Gruppe der Promovierenden in der Hochschulpolitik bisher leider nicht vertreten. Daher engagiere ich mich nun im Rahmen der Promovierendenvertretung um den speziellen Interessen der Doktoranden und Doktorandinnen an der TU Clausthal Gehör zu verschaffen.“

„Hallo zusammen, mein Name ist Andrea Scholten, ich bin 26 Jahre alt und seit Mai 2015 Doktorandin am Institut für Polymerwerkstoffe und Kunststofftechnik (PuK). Wie auch viele andere ProV-Mitglieder, war ich bereits während meines Studiums hier an der TU Clausthal in der Hochschulpolitik aktiv, unter anderem als Mitglied der Studienkommission und des Fakultätsrates und als Vorsitzende der Fachschaft PMC. Da ich bereits aus unserer Fakultät weiß, wie unterschiedlich Promotionen in den verschiedenen Instituten und Fachrichtungen gehandhabt werden, möchte ich mich allgemein für eine bessere „Promovierbarkeit“ einsetzen. Dazu gehört vor allem, dass die Promotion in einem sinnvollen Zeitrahmen abgeschlossen werden kann und nicht unnötig durch äußere Zwänge, wie zusätzliche Pflichtveranstaltungen in die Länge gezogen wird. Um dies zu erreichen bin ich aktuell als Mitglied im Fakultätsrat und der Studienkommission, sowie als Abgeordnete der ProV in der Graduiertenakademie vertreten.“

 

Kontakt  Datenschutz  Suche  Sitemap  Impressum
© TU Clausthal 2017